Wednesday 11 May 2016
LIFESTYLE @DE

Unhöflichkeit in der Bar: Benimmregeln des Kaffees

coffee etiquetteÜber die Verhaltensregeln im Restaurant, beim Abendessen oder Geschäftsessen wurde bereits alles geschrieben. Existiert auch eine „Benimmregel fürs Kaffee”?

 

Sie nennt sich coffeetiquette. Nachfolgend sehr nützliche (und sehr ernste) Etikette…

 

Mit dem Barmann reden

Sie betreten eine Bar und telefonieren mit Ihrem Handy, haben zahlreiche Gegenstände in der Hand und grüßen nicht, gehen direkt zu einem Tisch und murren leise vor sich hin, ohne guten Morgen oder guten Abend zu sagen. Wundern Sie sich nicht, wenn sie nach 5 Minuten hinter dem Tresen fragend angeschaut werden. Entweder haben sie nichts gehört oder man hat Ihnen einen Gefallen getan, indem Ihre Unhöflichkeit ignoriert wurde.
Wenn Sie eine Bar betreten, schauen Sie sich herum, grüßen und schließlich bestellen Sie.

Außergewöhnlicher Kaffee

Es ist Ihr Recht, “einen Cappuccino ohne Schaum oder mit lauwarmer Milch, etwas Zimt oder Sojamilch” zu bestellen. Falls der Barmann Sie schief anguckt, macht er auf jeden Fall keine gute Figur und Sie müssen nicht in Verlegenheit geraten. In Italien gibt es eine Redensart, das besagt: „Verlangen ist erlaubt, Geben ist Höflichkeit“; Fragen kostet nichts. Einen anspruchsvollen Kunden nicht auszulachen, müsste im Ehrenkodex des Barmanns verankert sein. Allerdings sollte ein Kunde nicht die Geduld verlieren, wenn in der Hektik kein Rohrzucker mehr vorhanden ist oder wenn der Barmann Ihnen nicht alle 12 zur Verfügung stehenden Kaffeemischungen auswendig aufsagen kann. Sich anzupassen statt zu jammern, ist in diesem Fall angebracht.

Die Bestellung wird nicht verhandelt

Man ändert nicht seine Meinung über das was man bestellt hat, egal ob es eine einfache oder komplexere Bestellung war. Sollte dies unbedingt notwendig sein, ändert man seine Bestellung höflich und nur bevor der Barmann angefangen hat, daran zu arbeiten. “Kann ich es eiskalt haben?!” oder “Können sie mir Vanille statt Amaretto geben? Wäre mir lieber!” klingt so, als ab man nicht Respektvoll gegenüber der Person, die man vor sich hat, sein würde. Falls Sie etwas anderes wollen, zwingt Sie niemand das servierte Getränk zu trinken. Natürlich geht das Getränk auf Ihre kosten, es sei denn, der Barmann bietet es Ihnen kostenlos an. In diesem Fall wäre es durchaus angebracht, wenn man eine sehr gute Kritik auf Tripadvisor schreibt!

Fragen

Wünschen Sie ein spezieller Kaffee? Brauchen Sie Süßstoff? Möchten Sie eine Serviette, einen Trinkhalm oder ein Teelöffel? Lange am Tresen mit verlorenem Blick zu verweilen nützt nichts, und die Geduld verlieren weil niemand am Tisch kommt hat auch kein Sinn. Zweck des Barmanns ist, Sie zu helfen und er ist durchaus bereit, jede Hilfe zu leisten. Warten Sie nicht darauf, dass Ihre Gedanken abgelesen werden.

Glas Wasser

In vielen Bars erhalten die Kunden mit dem Espresso ein Glas Wasser dazu, um den Gaumen vor dem Genuss des Kaffees noch einmal zu erfrischen. Es wird nicht nach dem Kaffee-Genuss getrunken, um einen schlechten Geschmack abzuspülen.

Nippen sie mit Klasse

Den kleinen Finger heben wird nicht mehr als Schicke Geste angesehen, sondern ist veraltet. Zwei Anmerkungen für gute Manieren bei Tisch schaden nicht. Als erstes wird das Tässchen zum Mund geführt und nicht umgekehrt. Es ist nicht angebracht, sich ähnlich wie ein Hund zum Tisch zu neigen. Der Zucker wird mit dem Kaffeelöffel gerührt, der dann wieder auf dem Unterteller gelegt wird. Er sollte nicht in den Mund oder auf dem Tisch gelangen. Die leeren Zuckerbeutel lässt man auf dem Unterteller oder auf dem Tablett zurück. Auf dem Tisch darf man nicht den Abfalleimer stellen.
Nach dem Kaffeegenuss ist es angebracht, sich mit der Serviette den Mund abzutupfen, um Kaffeereste auf den Lippen zu entfernen.

1 Kaffee= 1 Stunde

In Italien trinkt man Kaffee im Stehen am Tresen und dies kann in wenigen Sekunden geschehen. Im Ausland oder in Cafeteria mit Sitzplätze und Wifi kann die Kaffeepause auch Stunden dauern. In der Zwischenzeit kann man studieren, arbeiten oder einfach gesellig miteinander reden. Kein Problem wenn die Bar nicht überfüllt ist, ansonsten besetzt man wertvollen Platz. Eine gute Regel ist, nach einer max. 1 ½ Stunden einen Kaffee (oder anderes Getränk) zu bestellen.

Es gibt Grenzen mit dem Handy

Eine veraltete Regel aus dem 19. Jahrhundert ist, das Handy in einer Bar auszuschalten. Einfach lächerlich heutzutage. Allerdings die eigene Verbindungen zur Schau stellen ist schlimmer als die Emporkömmlinge des dritten Jahrtausends. Vor allem wenn man eine längere Pause einlegt, kann man den Klingelton auf Vibration stellen und leise am Telefon antworten oder bei längere Gespräche entweder in einer Ecke oder sogar draußen ungestört reden.

Säubern Sie

In Bars wo am Tisch bedient wird sorgt der Kellner für die Säuberung des Tisches, aber in Lokale wie z.B. Starbucks oder in jedem Self-Service muss man selber den Tisch “abräumen”.

Bedanken

Nachdem wir bedient wurden, man uns den zweite Zuckerbeutel gebracht hat oder nachdem der Tisch abgeräumt wurde ist es angebracht, sich immer zu bedanken. Bevor man aus dem Lokal herausgeht immer den Barmann grüßen.